Caspar David Friedrich – 250 Jahre Jubiläum

CDF Logo Jubiläum 2024
Inhalt vorlesen

Projektförderung

Für lokale Kulturprojekte im Rahmen des Jubiläums

Die Welt schaut 2024 auf Caspar David Friedrich, die Welt schaut auf Deutschland und auf Friedrichs Geburtsstadt Greifswald. Caspar David Friedrich wurde am 5. September 1774 in Greifswald geboren – dokumentiert ist sein Tauftag am 7. September 1774 im Taufbuch des Greifswalder St. Nikolai-Dom. 2024 jährt sich sein Geburtstag zum 250. Mal.

Das Amt für Bildung, Kultur und Sport und viele andere Akteure/Veranstalter in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald werden ein vielfältiges Jubiläumsprogramm gestalten, welches auch ein wenig Greifswald in die Welt tragen wird. Die Feierlichkeiten beginnen mit Beginn des Jahres 2024 und enden im Dezember 2024.

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald stellt zusammen mit der „Beauftragen der Bundesregierung für Kultur und Medien“ Förderhilfen für Projekte zur Vorbereitung und Durchführung des Caspar-David-Friedrich-Jubiläums 2024 für den Zeitraum 01. April 2022 bis Dezember 2024 zur Verfügung.

Antragsberechtigte

Die Gewährung einer Zuwendung setzt grundsätzlich eine künstlerische oder kulturelle Arbeit der Zuwendungsempfänger*innen in hoher Qualität, Innovation und Kreativität voraus.

Die Zuwendungsempfänger*innen müssen die Gewähr für eine ordnungsgemäße Durchführung, Kontrolle und Abrechnung des Vorhabens bieten und über die entsprechende fachliche Befähigung verfügen.

Antragsberechtigt sind:

  • Personen, die in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald ansässig sind und ihre künstlerische oder kulturelle Arbeit dort leisten.
  • Kulturveranstaltungen im Umland der Universitäts- und Hansestadt Greifswalds, organisiert von Greifswalder Künstler*innen und Kulturträgern, wenn sie geeignet sind, dem Ansehen der Stadt zu dienen.
  • Projekte von Künstler*innen und Kulturträgern, die nicht in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald ansässig sind, wenn sie in Greifswald ausgetragen werden und geeignet sind, dem Ansehen der Stadt zu dienen.

Es besteht kein Anspruch auf Förderung. Eine Förderung steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit entsprechender Mittel bei der Universitäts- und Hansestadt Greifswald sowie etwaiger Bewirtschaftungsmaßnahmen und Sperren durch deren öffentliche Zuschussgeber.

Antragsstellung

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich schriftlich unter Verwendung der Antragsunterlagen der Stadt. Diese sind entweder vom Amt für Bildung, Kultur und Sport ab dem 01. April 2022 abzufordern oder stehen auf der offiziellen Internetseite der Stadt Greifswald  zum Download zur Verfügung, ebenso wie die Fördergrundsätze und eine ausführlichere Förderfibel.     

Im Rahmen des Caspar-David-Friedrich-Jubiläums geförderte Projekte:

Acantun Kollektiv GbR: „Das Nebelmeer: Musik und Tanz trifft Caspar David Friedrich“

Ars Augusta e. V.: „Die Wanderer“

Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft e.V.: „Caspar David Friedrich: Das verborgene Leben der Bilder – Objektbiografien ausgewählter Friedrich`scher Werke mit direktem Bezugspunkt zur Geburtsstadt des Künstlers“

Chor St. Spiritus e. V.: „Farben der Romantik“

Christian Holm: „Der Wald in meinem Kopf (oder Friedrich for future!)“

Dr. Mascha Hansen: „Anthologie – Caspar David Friedrich: Inspirationen“

emBRASSment Gbr.: „Romantik, Klang und Bilderrausch“

Evangelische Johannes-Kirchengemeinde Greifswald: „Glück im Topf: Wanderer“

Evangelische Kirchengengemeinde St. Marien: „Religion als Bild – Bild als Religion – Friedrichs bildloser Altar“

Evangelische Kirchengemeinde St. Nikolai: „Caspar David Friedrich im Dom“

Evangelische-Lutherische Kirche in Norddeutschland / Greifswalder Bachwoche e.V.: „Bach romantisch“

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH: „Das Eismeer“

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH: Eröffnungskonzert des Festspielsommers 2024

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gGmbH: „Lass irre Hunde heulen“

Figurentheater Ernst Heiter: „Der Lichtmaler“

Figurentheater Schnuppe: „Caspar Guck in die Welt“

Filmclub Casablanca e. V.: „Caspar David Friedrich – Filmische Dialoge“

Förderverein der Grundschule Greif e.V.: „Wir sind Caspar!“

Förderverein Regionalschule „Caspar David Friedrich“ e.V.: „Ein Mensch am Meer“

Förderverein Stadtbibliothek Greifswald e.V.: „Ein nachhaltiger Ort für Begegnungen mit Caspar David Friedrich – Der Nutz und Erfahrungsgarten der Stadtbibliothek als Lern- und Erlebnisort für eine nachhaltige Zukunft“

Greifswald Marketing GmbH: „2 Tage mit Caspar David Friedrich“

Greifswald Marketing GmbH: Ausgestaltung der Stadtinfo zum Caspar-David-Friedrich-Jubiläum

Hannah Wagner-Gillen: „Spannungsfeld CDF – Eine künstlerische Entdeckungsreise in 4 Stationen“

IKAZ e.V.: „Gefühle sind auch Fakten: Moderne vs. Romantik“  

Jugendkunstschule „Kunstwerkstätten“ e.V.: „Ein Ort – gleiche Welten“

Jugendkunstschule „Kunstwerkstätten“ e.V.: „Surfen durch die Bildgeschichten CDFs…“

Juliane Tübke und Alison Darby: „Der Ryck und sein Moor – Eine Transformationsgeschichte“

Kap-Kultur: „Goethe vs. Friedrich“

Katja Markmann, Kreisfachberatung für kulturelle Bildung der Hansestadt Lübeck: „Kreativer Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zum 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich“

Kinderschutzbund KV Vorpommern-Greifswald: „Caroline Christiane Friedrich“

Kiste e. V.: „Der romantische Tod – Die Poesie der Gräber zu Friedrichs Zeiten“

Kultur- und Initiativhaus Greifswald STRAZE: „Wiesen bei Greifswald – naturkundliche Wanderungen ins Greifswalder Umland“

Kunstverein art-cube – Raum für zeitgenössische Kunst e.V: „ZEITSPRÜNGE – performative Übertragungen zu Caspar David Friedrich“

Künstlerinnengruppe Koll.aktiv e.V.: „Die Stadt als Denkmal – Neue Denkmalkultur zum Caspar-David Friedrich-Jubiläum 2024“

Literaturrat Mecklenburg-Vorpommern e.V.: Verleihung des Literaturpreises Mecklenburg-Vorpommern

Lupa-Film GmbH: „Wanderers Nachtlied“

Medienzentrum Greifswald: Erstellung einer Caspar-David-Friedrich-Bildweg-App

Monas collective for enviromental art: „EIN:FLUSS:RAUM:MOOR“

Montessori-Musikschule Greifswald e.V.: „Der Traum des Malers – CDF als multimedialer Künstler“

Montessori-Musikschule Greifswald e.V.: „Vom Fischer und seiner Frau“

Musik begeistert e. V.: „Märchen, Mythen und Musik“

Nordischer Klang e.V: „Ach, Caspar! Eine literarisch-musikalische Eroberung“

Pauline Stopp: „Caspar in Color and Light“

Pommerscher Künstlerbund: „Sammelausstellungen zum Jubiläum von Caspar David Friedrich“

Pommersches Landesmuseum Greifswald: Sonderausstellungen zum 250. Geburtstag Caspar David Friedrich  

Studententheater e.V: „Caspar“            

Succow-Stiftung: „Moor-Kunst Residenz in Greifswald“

Theater Vorpommern gGmbH: „Wanderers Nachtlied“

Universität Greifswald / Lehrstuhl für Ästhetik und Kulturphilosophie: „Philosophische Wanderungen“ und „Werkstatt Imaginäre Landschaften

Universität Greifswald / Caspar-David-Friedrich-Institut: „CASPARELOADED: Eine Intervention im öffentlichen Raum“

Universität Greifswald / Caspar-David-Friedrich-Institut: Projektmittelstelle zur Ausarbeitung eines Fördermittelantrags und Koordination des DFG-Langzeitprojektes: „Die Objektbiografien bei Caspar David Friedrich“

Universität Greifswald / Caspar-David-Friedrich-Institut: „Wie romantisch ist das denn!? – Kunstkritisches Begleitprogramm zum CDF-Jubiläum“

Universität Greifswald/ Institut für Deutsche Philologie Didaktik der deutschen Sprache und Literatur: „Romantik revisited – Literaturgeschichte im Dialog“

Urban Art MV e.V.: „CDF und neue Kunstformen“

Ute Peters-Pasztor: „Gezeichnet, Gustav und Franz Pflugradt“

Wolfgang Koeppen Gesellschaft e.V.: „Hafen von Greifswald“

Nach oben scrollen